Unsere Schulordnung

Wir leben und arbeiten zusammen – nach diesen Regeln

Im Bildungshaus leben und arbeiten wir zusammen als Kinder, Jugendliche und Erwachsene.
Jeder verhält sich so, dass Lernen im Bildungshaus möglich ist.
Wir möchten, dass sich alle im Bildungshaus wohl fühlen und gerne hierher kommen.
Wir übernehmen Verantwortung für unser Bildungshaus und helfen einander.
Dafür achten und wertschätzen wir uns in unserer Verschiedenheit.
Deshalb gehen wir freundlich und rücksichtsvoll mit einander um und halten uns alle an die Schulordnung.

 

Miteinander umgehen – Allgemeiner Umgang
• Wir sind friedlich, freundlich und fair zueinander und nehmen Rücksicht.
• Wir lösen Streit ohne Gewalt und versuchen ihn selbst zu schlichten.
• Wir respektieren ein „Stop!“ und ein „Nein!“ anderer.
• Wir lachen niemanden aus.
• Wir tun niemandem weh, auch nicht mit Worten.
• Wir befolgen die Anweisungen aller Erwachsenen an der Schule Langbargheide.

Ordnung und Sauberkeit
• Wir halten das Schulgelände und die Räume sauber.
• Wir gehen vorsichtig mit Sport- und Spielgeräten, Möbeln, Arbeitsmitteln, Büchern und anderen Sachen um. Wenn trotzdem etwas kaputt gegangen ist, sagen wir Bescheid.

Verhalten in der Schule – Gebäuderegeln
• Wir halten uns an die Klassen- und Hortregeln.
• Wir kommen alle pünktlich zum Unterricht und zum Mittagessen.
• Nach dem ersten Klingeln gehe ich zum Klassenaufstellplatz.
• Mit dem zweiten Klingeln gehen wir in die Klasse.

Auf den Fluren und Treppen
• In allen Gebäuden gehen wir langsam und verhalten uns leise.
• Wir tragen die Spielgeräte in den Gebäuden (z.B. Bälle, Seile).

In den Toiletten
• Wir halten die Toilette sauber
• Wir waschen hinterher immer die Hände.
• Wir lassen den anderen in Ruhe auf die Toilette gehen.

Auf dem Schulgelände
• Kinder lassen ihre Handys in der Schule und im Hort ausgeschaltet in der Schultasche.
• Elektronische Geräte (z.B. MP3-Player) lassen wir zu Hause.
• Ich spiele mit dem Fußball nur in den erlaubten Bereichen.
• Ich bleibe auf dem Schulgelände.
• Wir werfen keine Schneebälle.
• In der Pause spielen wir auf dem Schulhof und nicht in den Fluren.
• Wir benutzen Stöcker, Steine und Sand nur in der Bauecke zum Bauen.
• Wir sind freundlich zu Bäumen und Sträuchern und klettern nur in den erlaubten Bereichen.
• Aus Spaßkämpfen wird oft Ernst. Wir lassen es deshalb lieber sein.

Wenn etwas nicht klappt oder es einmal Ärger gibt, bekommen wir hier Hilfe:

  • Klassenrat
  • Streitschlichter
  • Beratungslehrerin Frau Glauch
  • Frau Berg und
  • Frau Saalbach